Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Käufe im Internet-Shop durch Verbraucher und Informationen über den Fernabsatz gemäß § 312 c BGB in Verbindung mit Artikel 246 §§ 1 und 2 EGBGB („AGB“)

(Stand: 02/2012)

1. Inhaber des Internet-Shops; Kundendienst

1.1 Inhaber

Inhaber des Internet-Shops unter shop.fahrrad-renner.de („Internet-Shop“) ist

Fahrrad Spezialhaus Theoder Renner GmbH („Verkäufer“)
Lautenschlager Str. 3
70173 Stuttgart Stadtmitte / Hauptbahnhof

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Stuttgart unter HRB 11 809

Vertretung: der Verkäufer wird gesetzlich vertreten durch Süleyman Sariyalcin



1.2 Kundendienst

Der Kundendienst ist zu den Geschäftszeiten von Sommer-Öffnungszeiten 01.03.-31.10./ Mo.-Fr. 9.30 bis 19.00Uhr Sa. 9.30 Uhr bis 16.00 Uhr bis Winter-Öffnungszeiten 01.11.-28.02./ Mo.-Fr. 9.30 bis 18.00 Uhr Sa. 9.30 bis 14.00 Uhr erreichbar unter

Telefon: 0711-296234
Telefax: 07112236717
Email: fahrrad-renner@t-online.de

 

1.3 Weitere Angaben zum Verkäufer

Weitere Angaben zum Verkäufer können Sie dem Impressum entnehmen.

 

2. Geltungsbereich der AGB; Vertragspartner

2.1 Geltungsbereich

Diese AGB gelten für sämtliche Ansprüche aus und im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zwischen Privatkunden/Verbrauchern und dem Verkäufer in diesem Internet-Shop in ihrer zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültigen Fassung.

 

2.2 Vertragspartner

Vertragspartner im Rahmen des Vertragsschlusses sind ausschließlich der Verkäufer und der bestellende Kunde („Kunde“ bzw. „Käufer“).

 

2.3 Kein Versand außerhalb der EU

Ein Versand von Produkten an eine Anschrift außerhalb der EU ist nicht möglich.

 

3. Vertragsschluss; Verfügbarkeit der Vertragsinhalte

3.1 Registrierung bei erstmaliger Bestellung

Kunden, die zum ersten Mal im Internet-Shop eine Bestellung aufgeben wollen, müssen sich vorher registrieren. Jeder Kunde gibt in dem Registrierungsformular seinen Benutzernamen an. Außerdem gibt sich jeder Kunde ein von ihm gewähltes Kennwort. Bestellungen können nur unter Verwendung von Benutzernamen und Kennwort aufgegeben werden. Der Kunde verpflichtet sich, dafür Sorge zu tragen, dass der Benutzername und das Kennwort vor unberechtigtem Zugriff Dritter geschützt werden.



3.2 Bestellvorgang; Angebot durch den Kunden

Die Produktangebote im Internet-Shop sind freibleibend und stellen keine Angebote im Rechtssinne dar. Gegebenenfalls befristete Sonderangebote sind als solche gekennzeichnet. Änderungen und Irrtümer bei der Preisangabe bleiben vorbehalten. Sofern Produkte durch Abbildungen illustriert sind, sind diese den bestellten Produkten ähnlich. Die von dem Kunden ausgewählten Produkte werden in einem virtuellen Warenkorb zusammengefasst. Bis zum Absenden der Bestellung durch das Anklicken des Feldes „Bestellung absenden“ können der Inhalt dieses Warenkorbs sowie auch die Kundendaten (wie z.B. Name, Anschrift, ggf. Lieferanschrift etc.) jederzeit korrigiert werden. Erst die Bestellung des Kunden ist ein bindendes Angebot.

 

3.3 Eingangsbestätigung durch den Verkäufer

Im Anschluss an die Bestellung erhält der Kunde eine elektronische Eingangsbestätigung an eine von ihm angegebene Email-Adresse. Die Eingangsbestätigung gilt nicht als Annahme des Angebots auf Abschluss eines Kaufvertrags, sondern bestätigt nur das vollständige Ausfüllen der Eingabemaske und den Eingang der Bestellung bei dem Verkäufer.

 

3.4 Annahme durch den Verkäufer

Der Vertrag kommt mit der Zusendung der bestellten Ware zustande oder bereits zuvor, wenn der Kunde eine Auftragsbestätigung erhält.

 

3.5 Verfügbarkeit der Vertragsinhalte

Der Verkäufer wird dem Kunden mit der Eingangsbestätigung diese AGB sowie die weiteren Daten zu der Bestellung (wie z.B. Produkte, Preise, Mengen etc.) in Textform übermitteln. Der Kunde hat zudem die Möglichkeit, die jeweils aktuellen AGB unter http://shop.fahrrad-renner.de/online-shop/AGB.html abzurufen.

 

4. Widerrufsbelehrung

4.1 Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

 

Fahrrad Spezialhaus Theoder Renner GmbH
Lautenschlager Str. 3
70173 Stuttgart Stadtmitte / Hauptbahnhof
Telefon: 0711-296234
Telefax: 07112236717
Email: fahrrad-renner@t-online.de

 

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Sie können das Muster-Widerrufsformular oder eine andere eindeutige Erklärung auch auf unserer Webseite (shop.fahrrad-renner.de) elektronisch ausfüllen und übermitteln. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

4.2 Folgen des Widerrufs


Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrages unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.
Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung der Waren. Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit ihnen zurückzuführen ist.

4.3 Ausschluss des Widerrufsrechtes


Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen
• zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Verbraucher maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Verbrauchers zugeschnitten sind,
• zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
• zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,
• zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
• zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.


4.4 Widerrufsinformation für Verbraucherdarlehensverträge


4.5 Widerrufsrecht


Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen widerrufen. Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrages, aber erst, nachdem Sie alle Pflichtangaben nach § 492 Abs. 2 BGB (z.B. Angabe zur Art des Darlehens, Angabe zum Nettodarlehensbetrag, Angabe zur Vertragslaufzeit) erhalten haben.
Sie haben alle Pflichtangaben erhalten, wenn sie in der für Sie bestimmten Ausfertigung Ihres Antrags oder in der für Sie bestimmten Ausfertigung der Vertragsurkunde oder in einer für Sie bestimmten Abschrift Ihres Antrags oder der Vertragsurkunde enthalten sind und Ihnen eine solche Unterlage zur Verfügung gestellt worden ist. Über in den Vertragstext nicht aufgenommene Pflichtangaben können Sie nachträglich auf einem dauerhaften Datenträger informiert werden; die Widerrufsfrist beträgt dann einen Monat. Sie sind mit den nachgeholten Pflichtangaben nochmals auf den Beginn der Widerrufsfrist hinzuweisen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs, wenn die Erklärung auf einem dauerhaften Datenträger (z.B. Brief, Telefax, E-Mail) erfolgt. Der Widerruf ist zu richten an [Name, Firma, Anschrift des Widerrufsadressaten, optional Telefaxnummer, E-Mail-Adresse, Internet-Adresse].


4.6 Besonderheiten bei weiteren Verträgen


Wenn Sie diesen Darlehensvertrag widerrufen, so sind Sie auch an den [Kaufvertrag] (im Folgenden: verbundener Vertrag) nicht mehr gebunden. Steht Ihnen in Bezug auf den verbundenen Vertrag ein Widerrufsrecht zu, so sind sie mit wirksamem Widerruf des verbundenen Vertrags auch an den Darlehensvertrag nicht mehr gebunden. Für die Rechtsfolgen des Widerrufs sind die in dem verbundenen Vertrag getroffenen Regelungen und die hierfür erteilte Widerrufsbelehrung maßgeblich.

4.7 Widerrufsfolgen


Soweit das Darlehen bereits ausbezahlt wurde, haben Sie es spätestens innerhalb von 30 Tagen zurückzuzahlen und für den Zeitraum zwischen der Auszahlung und der Rückzahlung des Darlehens den vereinbarten Sollzins zu entrichten. Die Frist beginnt mit der Absendung der Widerrufserklärung. Für den Zeitraum zwischen Auszahlung und Rückzahlung ist bei vollständiger Inanspruchnahme des Darlehens pro Tag ein Zinsbetrag in Höhe von [genauer Betrag einsetzen, d.h. Zinsbetrag in Euro/Tag] zu zahlen. Dieser Betrag verringert sich entsprechend, wenn das Darlehen nur teilweise in Anspruch genommen wurde.


4.8 Besonderheiten bei weiteren Verträgen


Steht Ihnen in Bezug auf den verbundenen Vertrag ein Widerrufsrecht zu, sind im Fall des wirksamen Widerrufs des verbundenen Vertrages Ansprüche des Darlehensgebers auf Zahlung von Zinsen und Kosten aus der Rückabwicklung des Darlehensvertrages gegen Sie ausgeschlossen.
Wenn Sie infolge des Widerrufs des Darlehensvertrags nicht mehr an den weiteren Vertrag gebunden sind oder infolge des Widerrufs des weiteren Vertrags nicht mehr an den Darlehensvertrag gebunden sind, gilt ergänzend Folgendes: Ist das Darlehen bei Wirksamwerden des Widerrufs Ihrem Vertragspartner aus dem verbundenen Vertrag bereits zugeflossen, tritt der Darlehensgeber im Verhältnis zu Ihnen hinsichtlich der Rechtsfolgen des Widerrufs in die Rechte und Pflichten des Vertragspartners aus dem weiteren Vertrag ein.


4.9 Einwendungen bei verbundenen Verträgen


Sie können die Rückzahlung des Darlehens verweigern, soweit Sie Einwendungen berechtigen würden, Ihre Leistung gegenüber dem Vertragspartner aus dem verbundenen Vertrag zu verweigern. Dies gilt nicht, wenn das finanzierte Entgelt weniger als 200,00 Euro beträgt oder wenn der Rechtsgrund für die Einwendung auf einer Vereinbarung beruht, die zwischen Ihnen und dem anderen Vertragspartner nach Abschluss des Darlehensvertrags getroffen wurde. Können Sie von dem anderen Vertragspartner Nacherfüllung verlangen, so können Sie die Rückzahlung des Darlehens erst verweigern, wenn die Nacherfüllung fehlgeschlagen ist.

 

Link zum Muster-Widerrufsformular

 

5. Merkmale und Beschaffenheit der Produkte im Internet-Shop

Soweit die in dem Internet-Shop angebotenen Produkte durch Abbildungen illustriert sind, können diese neben dem angebotenen Produkt auch weitere Gegenstände (wie z.B. Zubehör und dekorative Elemente) darstellen. Diese Gegenstände sind nicht Teil des Produkts und auch nicht Gegenstand der Bestellung. Darüber hinaus können Abbildungen auch Produktbeispiele und nicht das konkrete Produkt selbst darstellen; in diesem Fall ist die Abbildung entsprechend gekennzeichnet. Maßgebend für die Beschaffenheit der angebotenen Produkte ist in jedem Fall allein die Produktbeschreibung.

 

6. Preise

 

6.1 Abholpreise

Die in dem Internet-Shop angegebenen Preise verstehen sich als Endpreis inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer und Verpackungskosten, soweit eine Abholung der bestellten Produkte beim Verkäufer erfolgt („Abholpreise“). Kann ein Produkt nicht beim Verkäufer abgeholt werden, wird der Verkäufer den Kunden hierauf (in der Regel in der Produktbeschreibung) hinweisen.

 

6.2 Versandpreise; Montagekosten

Im Abholpreis nicht enthalten sind Versandkosten und ggf. Kosten für eine beauftragte Montage der bestellten Produkte. Die für ein bestimmtes Produkt anfallenden Versandkosten werden auf der jeweiligen Produktdetailseite nach Eingabe Ihrer Postleitzahl angezeigt. Die konkret die Bestellung betreffenden Versand- und Montagekosten werden dem Kunden vor Abgabe seiner Bestellung im Rahmen des Bestellvorgangs gemäß nachfolgendem Absatz 3 angezeigt.

 

6.3 Angabe des Gesamtpreises im Rahmen des Bestellvorgangs

Im Rahmen des Bestellvorgangs erhält der Kunde vor Absendung der Bestellung eine Übersicht mit Angaben zum Gesamtpreis der Bestellung. Diese Übersicht weist den an den Verkäufer zu zahlenden Kaufpreis incl. Mehrwertsteuer und Versandkosten aus. Wählt der Kunde eine Finanzierung, kann der Finanzierungspreis in Abhängigkeit von den Finanzierungskonditionen höher sein. Der Finanzierungspreis wird von dem Finanzierungspartner, der TARGOBANK ermittelt und kann dort abgerufen werden.
 

7. Zahlungen durch den Kunden; Eigentumsvorbehalt

7.1 Angebote Zahlungsmöglichkeiten

Der Kunde kann den Kaufpreis per VISA, MasterCard oder Überweisung bezahlen oder eine Finanzierung über die TARGOBANK wählen. Der Verkäufer behält sich vor, bestimmte Zahlungsweisen im Einzelfall nicht anzubieten.

 

7.2 Zahlungsverzug

Ist der Kunde mit der Zahlung in Verzug, ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. ab Verzugsbeginn zu fordern. Entsteht dem Verkäufer nachweislich ein höherer Schaden durch die Zahlungsverzögerung, ist er berechtigt, diesen geltend zu machen.

 

7.3 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferten Produkte bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

 

8. Keine Zahlung auf Rechnung

Eine Zahlung auf Rechnung ist im Rahmen der Bestellung in unserem Internet-Shop leider nicht möglich.

 

9. Lieferung durch den Verkäufer

9.1 Versandadresse

Der Versand der bestellten Produkte erfolgt an die vom Kunden angegebene Versandadresse. Der Verkäufer wird ggf. Dritte mit dem Versand der bestellten Produkte beauftragen.

 

9.2 Lieferzeiten

Im Internet-Shop sind ggf. Hinweise zur Verfügbarkeit der Produkte und den voraussichtlichen Lieferzeiten in den jeweiligen Produktbeschreibungen enthalten. Diese Angaben sind unverbindlich. Paketversandfähige Produkte werden ohne vorherige Ankündigung ausgeliefert.

 

9.3 Berechtigung zur Teillieferung

Der Verkäufer ist zu Teillieferungen und Teilleistungen jederzeit berechtigt, sofern dies dem Kunden zumutbar ist.

 

9.4 Montage

Hat der Kunde den Verkäufer mit der Montage eines Produkts beauftragt, wird das bestellte Produkt vor Versand durch den Verkäufer montiert.

 

10. Gewährleistung

Der Verkäufer leistet Gewähr nach den gesetzlichen Regelungen zur Gewährleistung.

 

11. Haftung des Verkäufers

11.1 Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit

Im Falle von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer für alle darauf zurückzuführenden und vorhersehbaren Schäden unbeschränkt.

 

11.2 Haftung bei leichter Fahrlässigkeit

Im Falle leichter Fahrlässigkeit haftet der Verkäufer für die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt.

Im Falle von leicht fahrlässiger Verletzung wesentlicher Pflichten ist die Haftung auf den vertragstypischen vorhersehbaren Schaden begrenzt. Eine wesentliche Pflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und deren Verletzung die Erreichung des Vertragszweckes gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf.

Im Übrigen haftet der Verkäufer für Sach- und Vermögensschäden nicht, sofern diese von dem Verkäufer, einem gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen leicht fahrlässig verursacht wurden.

Soweit die Haftung des Verkäufer nach diesem Absatz 2 ausgeschlossen bzw. beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

 

11.3 Haftung nach Produkthaftungsgesetz

Unberührt von den vorstehenden Ziffern bleibt die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz.

 

12. Datenschutz

Bei der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten beachtet der Verkäufer die gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz. Nähere Einzelheiten ergeben sich aus der Datenschutzerklärung zu dem Internet-Shop.

13. Vertragssprache; Anwendbares Recht

13.1 Vertragssprache

Vertragssprache ist Deutsch.

 

13.2 Anwendbarkeit des deutschen Rechts

Für sämtliche Streitigkeiten, die in Zusammenhang mit der Anbahnung, Ausführung oder Abwicklung der Vertragsbeziehung zwischen dem Kunden und dem Verkäufer entstehen, gilt ausschließlich deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

 

14. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam.

Drucken